Moench braune Kutte Habit Tunika Tonsur

Künstler:

, Altersklasse: 10 bis 13 Jahre

Bildbeschrieb: Moench, Moenchsfrisur, Glatze, Kutte, Kreuz, Mann, Zeichnung, Illustration, Druckaufloesung, Gratisbild, Illuminatoren, kirchliche Jugendarbeit, katholische Kirche, Pastoralraum meggerwald pfarreien, Horw, Christentum

farbig

, Transparenz

, keine Aquarelltechnik

, Handzeichnung

, Quelle: PR Horw

.

ANLEITUNG FÜR DOWNLOAD

Illustration in Druckauflösung per E-Mail im Seitenbalken rechts oben herunterladen. Für gratis Download einen Preis von 0 eingegeben. Herzlichen Dank für ein Trinkgeld.
Angebotene Bildgrössen beim Download:

[DLdownloadtransparentsmall2T]

• Transparent Print, PNG, freigestellt / durchsichtig (Farbprofil: Adobe RGB)

 

Diese Zeichnung wurde mit einem Highend-Profiscanner in erstklassiger Qualität gescannt. Die JPG Versionen der Gratisbilder wurden auf eine Weise sorgfältig komprimiert, dass von Auge kein Unterschied zu den TIFF-Originalscans wahrnehmbar ist. Auf Anfrage ist es jedoch möglich die Originalscans mit 600 DPI oder 1200 DPI KOSTENPFLICHTIG als TIFF-Dateien zu erhalten, je nach Bild ist das Objekt freigestellt mit Transparenz. Die TIFF-Originalscan besitzen eine sehr grosse Dateigrösse (zirka 50 - 300 MB oder mehr).

BILDBESCHRIEB

Beschreibung der für das Bild zutreffenden Kategorien:

 

Christentum

Das Christentum ist eine Weltreligion, die historisch aus dem Judentum hervorging und in seinem Kern und Wesen deutliche Bezüge zu dieser, seiner Mutterreligion aufweist. Trotz dieser Verwandtschaft mit dem Judentum sind die Kirchen historisch leider an den vielfachen und grauenhaften Verbrechen Europas am Judentum mitschuldig. Enttäuschenderweise zeigte sich Christentum weder willens noch fähig seine Mutterreligion zu schützen, sondern übernahm wiederholt die Rolle des geistigen Aufstachlers und Hetzers gegen das Judentum. Die Begründung hierfür liegt in der Geschichte, dass Jesus durch die Judentum dem Todesurteil durch Kreuzigung ausgeliefert wurde. Dieses für das Christentum bestimmende Moment ist zwar für manche religiöse Gemüter bis heute emotional empörend, doch diese Ereignisse müssen historisch kritisch betrachtet und in Frage gestellt werden. Das Christentum trägt in sich nämlich, wie kaum eine andere Religion, die Saat des Friedens. Jesus war ein Pazifist, welcher zwar davor warnte, dass er Zwist und Streit bringe, aber ganz zentral auch die Vergebung und Feindesliebe predigte. Wenn sich das Christentum also auf den historisch realen Jesus von Nazaret als Stifter beruft, so muss das Christentum eine Religion des Friedens sein und die Frohe Botschaft vom Himmelreich verkünden, welches im Kommen ist und in das die Menschen nach ihrem Tod eingehen.

 

Comic Cartoon

Das Bildthema als Cartoon / Comic / Clipart gezeichnet. Diese Form beliebt und seltener zu finden auf dem Internet als kostenlose Fotografien.

 

illuminatoren

Der Begriff Illuminatoren bezeichnet mittelalterliche Buchmaler, welche damals oft Bibeln ausschmückten, auf wundersam künstlerische Weise mit einem handwerklichen Können, das uns heute als teilweise rätselhaft erscheint. Viele Mönche ruinierten damals sogar ihr Augenlicht in den Schreibstuben. Das Projekt illuminatoren nimmt dieses alte Handwerk auf und transportiert es in die heutige digitale Welt. Durch dieses Angebot der (katholischen) kirchlichen Jugendarbeit erhalten Jugendliche die Möglichkeit ihr Können einer breiten Öffentlichkeit im Internet bekannt zu machen und positives Feedback zu erhalten.

 

Kirche

Als Armenierin liegt es mir nahe, mich mit der Kirche zu beschäftigen. Armenien nahm im Jahr 301 das Christentum als Staatsreligion an. Die Armenische Apostolische Kirche ist eine altorientalische Kirche mit heute neun Millionen Christen in zwei Katholikaten (Etschmiadsin, Sis), zwei Patriarchaten (Jerusalem, Konstantinopel) und rund 30 Diözesen, davon neun in Armenien.
Die Armenische Apostolische Kirche ist die älteste „eigenberechtigte“ Staatskirche der Welt und beansprucht apostolische Gründung. Der Überlieferung nach haben die Apostel Judas Thaddäus und Bartholomäus in der zweiten Hälfte des ersten Jahrhunderts in Armenien gepredigt, christliche Gemeinden gegründet und das Martyrium erlitten. Weil dem Armenischen Volk das Christentum von den Aposteln gebracht wurde, nennt sich die Armenische Kirche „apostolisch“. Der Name „Gregorianische Kirche“ leitet sich vom Schutzpatron des armenischen Volkes, Gregor dem Erleuchter, d. h. dem Täufer ab. Weil nach der Überlieferung im Jahr 301 – nach der historischen Forschung wahrscheinlich 314 – König Trdat III., der durch Gregor bekehrt worden war, das Christentum zur Staatsreligion erhob, ist Armenien der älteste christliche Staat der Welt. Den ersten Kirchenbau ließ Gregor der Legende nach in Aschtischat errichten, die Gründung der ersten Kirche in Etschmiadsin wird ebenfalls auf Gregor zurückgeführt. (Textquelle)

 

Christliche Konfessionen

Zeichnungen zu den verschiedenen christlichen Konfessionen. Die katholischen Priester oder auch reformierten Pfarrerinnen in ihrem jeweiligen Habitus sind auch hier zu finden.

 

Menschen

Unterschiedliche Menschen in unterschiedlichen Situationen.
Aussehen der Person (Äußere Gestalt): Körperstatur (muskulös, schmächtig, schlank, übergewichtig), Größe der Person (klein, groß, riesig), Hautfarbe
Gliedmaßen: Arme (kurz, lang, vernarbt, Prothesen), Beine (stark, dick, dünn, durchtrainiert), Füße (klein, winzig, gespreizt, gesenkt)
Kleidung: Kopfbedeckung (Mütze, Zylinder, Diadem, Basecap), Oberbekleidung (Shirt, Longsleeve, Unterhemd, Jacke, Mantel), Unterbekleidung (Cordhose, Latzhose, Jeans, Rock, Kleid, Mini), Schuhe (Sneakers, Stiefel, Sandalen, barfuß)
Sonstige besondere Merkmale der Person: Narben, Verbrennungen, Wunden, Piercings oder Schmuck, Tätowierungen, Henna, Bodypainting, Körperkunst
Kopf und Gesicht: Haare, Haarfarbe (blond, brünett, schwarz), Frisur (Flechtfrisur, Zöpfe, Glatze), Haarstruktur (lockig, strohig, dünn, glatt), Bart (Vollbart, rasiert, Dreitagebart), Form des Kopfes (rund, eckig, birnenförmig, oval), Stirn (hoch, verdeckt, gewölbt, Geheimratsecken), Augen, Augenfarbe (grün, braun blau, bunt), Augenform und -art (groß, mandelförmig, klein, oval, rund), Augenbrauen und Wimpern (buschig, lang, dünn, kurz), Sonstiges: Brille, Augenklappe, Glausauge Nase (breit, schmal, dick, dünn, krumm), Ohren (anliegend, abstehend, klein, groß), Mund und Lippen (schmal, klein, groß, wulstig, fleischig), Zähne (Beschaffenheit, Zahnlücken, Farbe), Kinn (Doppelkinn, schmal, flüchtig), Hals (muskulös, kurz, lang, zart) (Textquelle)

 

Religionen

Im Alltag zählt man nur fünf Weltreligionen, doch diese Aufzählung ist sehr rudimentär, zudem lässt sie die ältesten religiösen Systeme der Welt ganz weg: Naturreligionen mit dem Schamanismus und der Ahnenverehrung. Der Begriff Religion stammt aus der lateinischen Wurzel relegere, was bedenken, achtgeben bedeutet. Allgemein ist es so, dass Religion normalerweise die Wertvorstellungen von Menschen beeinflusst, manchmal sogar sehr stark oder im Falle von religiösem Fundamentalismus den Menschen sogar von sich selbst entfremden kann. Grundsätzlich darf man festhalten, dass Religionen der Glaube zu eigen ist, dass jenseits der materiellen und wahrnehmbaren Welt eine andere Wirklichkeit existiert. Es stellt sich allenfalls die Frage, ob ein konsequenter Szientismus und Materialismus ebenfalls unter den Begriff Religion fällt, da sich letztendlich auch der Atheismus nicht endgültig beweisen lässt, da diverse scheinbar übernatürliche, wissenschaftlich (noch) nicht erklärbare Phänomene gegen ihn sprechen.

 

Römisch-katholische Kirche

Illustrationen zur römisch-katholischen Kirche. Typisch sind dafür beispielsweise Bilder vom Vatikan oder der katholischen Liturgie.
5/5 (1 Review)

Gratis Download Illustration: Moench braune Kutte Habit Tunika Tonsur

Bildinfo: Comic, Handzeichnung, Quelle: PR Horw, Alterskategorie: 10 bis 13 Jahre | Transparenz farbig Transparenz

Impressum

illuminatoren.com ist ein Angebot der römisch-katholischen, kirchlichen Jugendarbeit.

 

Leitung: Dave Büttler-Avagyan
E-Mail: info@illuminatoren.com
Tel. 0041 076 475 43 75

 

Pastoralraum "meggerwald pfarreien"
Pfarramt St. Pius
Schlösslistrasse 2
CH - 6045 Meggen

 

Pastoralraum Horw
Pfarramt St. Katharina
Schiltmatthalde 2
CH - 6048 Horw

 

Bezirksgericht Kriens, Villastrasse 1, 6010 Kriens

Scroll to Top